#ExIF13 Woche 6 inspirierende Forscher und Forschungsprojekte

Jean-Pol Martin This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

Jean-Pol Martin
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

Mit meinem Beitrag zur 6. Woche des #ExIF13 möchte ich die Forschung rund um „Lernen durch Lehren“ vorstellen, die Jean-Pol Martin seit über 30 Jahren in Aktionsforschung betreibt. Die Methode Lernen durch Lehren, nachfolgend nur noch LdL genannt, beschäftigt mich auch in meiner aktuellen Hausarbeit zum Modul 3A (Mediale Bildung und Medienkommunikation), der Ansatz fasziniert mich allerdings schon länger, vor allem weil ich in den Lerngruppen zum Fernstudium immer wieder bemerkt habe, dass ich den Lernstoff am besten durchdringe, wenn ich versuche ihn Kommilitonen zu erklären. Der Französisch Didaktiker Jean-Pol Martin hat die Methode Mitte der 80er Jahre ursprünglich entwickelt um den Sprechanteil seiner Schüler im Unterricht zu erhöhen, ohne dabei die grammatikalischen Lernprozesse zu vernachlässigen. 30 Jahre sind eine lange Zeit, und so ist Jean-Pol Martin inzwischen im (Un-) Ruhestand und seine Forschung um die Methode LdL wird von Joachim Grezga an der Katholischen Universität in Eichstätt fortgesetzt. Allerdings ist Jean-Pol Martin auf vielen Social Media Kanälen immer noch mit offenem Gehör für Leute (wie mich) da, um Fragen rund um LdL zu beantworten. Auch viele andere Wissenschaftler (z. B. Christian Spannagel)  haben oder beschäftigen sich aktuell mit der LdL – Methode.

Jean-Pol Martin hat seine Forschung immer als „Aktionsforschung“ betrieben, weil er es für sehr wichtig hielt auch in der Praxis Erfahrungen zu sammeln. Sein Ziel war es LdL für die Anwendbarkeit zu optimieren und so unterrichtete er stets nebenher auch eine Klasse an einem Gymnasium. Erkenntnisse aus diesem Forschungsfeld gingen dann in die theoretische Fundierung der Methode ein, wie umgekehrt auch theoretische Erkenntnisse in den „Bewährungstest“ Unterricht Eingang fanden (jetzt wo ich diese Sätze niederschreibe erinnert es mich an die Worte von Professor Bastiaens in seinem #ExIF13 Auftaktvortrag, indem er einen Mehrwert für die Praxis von unseren Forschungsprojekten forderte).

Im Unterricht gab Jean-Pol Martin seinen Schülern (zunächst zeitlich und thematisch eng begrenzte) Lehraufträge und somit waren die Schüler aufgefordert den Unterricht zu gestalten. Wie solche Unterrichtsstunden ablaufen ist in einigen YouTube Videos sehr gut nachvollziehbar. Hier habe ich eine  Playlist mit einigen Videos über LdL angelegt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, es gibt noch viel mehr). Gesondert empfehlen (nicht nur wegen LdL, sondern auch aufgrund der enthusiastischen Vortragsweise die auch nach 30 Jahren Forschungsarbeit zeigt, mit welcher Begeisterung Jean-Pol an LdL gearbeitet hat) diesen Abschlussvortrag auf dem LDL – Tag an der PH Ludwigsburg im Mai 2009. Wer noch mehr über LdL (und/oder) Jean-Pol Martin erfahren möchte kann in seinem sehr ausführlichen Blog weiterlesen.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bachelor Bildungswissenschaften

2 Antworten zu “#ExIF13 Woche 6 inspirierende Forscher und Forschungsprojekte

  1. Amirabai

    Besten Dank, dass du den Scheinwerfer noch einmal auf den Mehrwert für die Praxis gerichtet hast. Dabei ist mir aufgefallen, dass das schon wieder ein interessantes Thema für sich ist mit wiederum vielen Facetten. Fragen, die aus der Praxis entstehen; Fragen für die eine Praxis gesucht wird; beantwortete Fragen, die die Praxis ändern und zu wiederum neuen Fragen führen; Fernstudierende, in Arbeitsbereichen, die von ihrem Studium umfasst werden; Berührungspunkte im ganz normalen Alltag mit den Forschungprojekten…..

  2. Pingback: LdL-Theorie: ein schöner Überblick von Marc Schakinnis | Jean-Pol Martins Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s