Literatur

 

Andreas Mussenbrock         Termin mit Kant         dtv              ISBN 978-3-423-34581-1 

Ein Buch das leicht zu Lesen ist und die manchmal schwer zu verdauenden Themen der großen Philosophen auf alltagspraktische Probleme überträgt.

Christian Etzrodt       Sozialwissenschaftliche Handlungstheorien   UTB ISBN 3-8252-2411-2

Hat mir geholfen ein gutes Verständnis für die nur knapp behandelten Ausführungen zu den Sozialisationstheorien zu entwickeln.

Herbert Gudjons    Pädagogisches Grundwissen   UTB   ISBN 978-3-8252-3092-0

Dieses Buch habe ich vor dem Studienbeginn als Einführung gelesen. Es ist in einem leicht verständlichen Stil geschrieben und hat mir einen guten Überblick gegeben.

Jetzt im 1. Semester leistet es mir auch beim Nachschlagen oft gute Dienste. Sehr empfehlenswert.

Wolfgang Hörner, Barbara Drinck, Solvejg Jobst    Bildung, Erziehung, Sozialisation   UTB   ISBN 978-3-8252-3089-0

Diese Buch hat den gleichen Titel wie unser erster Studienbrief in Modul 1A, allerdings für meinen Begriff ein zu kurzes wenig aussagekräftiges Inhaltsverzeichnis und manche Themen sind zu knapp dargestellt. Aber gut um sich mal einen Überblick zu verschaffen, ohne in die Tiefe zu gehen oder für die Klausur zu Lernen

Zum Thema wissenschaftliches Arbeiten und Forschen:

Berit Sandberg Wissenschaftlich Arbeiten von Abbildung bis Zitat: Lehr- und Übungsbuch für Bachelor, Master und Promotion (2013) Oldenbourg Wissenschaftsverlag München ISBN: 978-3486741865

Sehr gut lesbares Buch mit ausführlichem Übungsteil, der vor allem für das Zitieren schnell Klarheit und Sicherheit bringt. Aber auch für die Themenfindung und Eingrenzung enthält das Buch viele gute Tipps.

Zum Thema Medien (-Kompetenz, -Bildung, -Erziehung, -Pädagogik)

Im Rahmen meines letzten Moduls 2A (Empirische Bildungsforschung) und der BA Arbeit werde ich mich mit diesem Oberthema auseinandersetzen. Zur Zeit lese ich dafür folgende Literatur:

Mandy Schiefner-Rohs Kritische Informations- und Medienkompetenz (2012) Waxmann Münster ISBN 978-3-8309-2654-2

Die Dissertation von Mandy Schiefner-Rohs kann man als kritisch-konstruktiv bezeichnen. Neben einer tiefen theoretischen Verortung des Medienkompetenzbegriffes , einem Bezug auf eine empirische Vergleichsuntersuchung an zwei Universitäten bezieht sie auch immer die Fruchtbarmachung kritischer Medienkompetenz in der Hochschulausbildung mit ein. Dabei wird der Begriff „Medienkompetenz“ als Teil einer lehrbedürftigen Kommunikationskompetenz im Sinne von Dieter Baacke angesehen, der Menschen die Kompetenzen lehren will, mit denen sie sich sicher in den heutigen (und zukünftigen) Medienwelten bewegen können. Im Blog head.z schreibt Sie übrigens gemeinsam mit ihrem Mann einen sehr lesenswerten Blog zu aktuellen Bildungsthemen und Forschungsvorhaben.

 

…. die Liste wird nach und nach ergänzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s